Das Schul-ABC


Sie können das Schul-ABC im Folgendem nachlesen und am Ende dieser Seite als PDF-Dokument herunterladen.

A

Ansprechpartner für Kinder, Jugendliche und Eltern in Notlagen
Schulleitung der Grundschule Dorfstraße
Frau Christine Keller     089-6 12 33 26

Jugendsozialarbeit an Schulen,
Herr Maximilian Stelzer 089 - 66 60 74 29

Schulberatungszentrum in Taufkirchen 089 – 6 12 77 22

Beratungsstelle der Caritas in Taufkirchen 089  - 6 12 25 01  

Jugendamt München 089 - 62 21-0

Polizeistation Unterhaching 089 – 61 56 20

Kommissariat 105 des Polizeipräsidiums München
Beratungsstelle für Prävention und Opferschutz, Kinder,
Jugend, Drogen 089 – 55172 -105
Beratungstelefon für Prävention und häusliche Gewalt 089 - 2910 – 4444

Arbeitsgemeinschaften
Arbeitsgemeinschaften für alle Bereiche des Schullebens (z.B. Kunst, Musik, Lernen,…) können angeboten werden, wenn der Schule ausreichend Stunden vom Schulamt zugeteilt worden sind. Die Anmeldung für die Arbeitsgemeinschaften erfolgt meistens zu Schuljahresbeginn. Die regelmäßige Teilnahme ist dann verbindlich.

B

Befreiung vom Unterricht

Nur in dringenden Ausnahmefällen ist eine Befreiung vom Unterricht möglich. Urlaubsreisen zählen grundsätzlich nicht zu diesen besonderen Fällen. Eine Befreiung direkt vor oder nach den Ferien ist vom Ministerium nicht gestattet.  Anträge müssen, unter Angabe des Grundes, grundsätzlich in Schriftform an die Schulleitung gestellt werden. Über eine Genehmigung entscheidet dann die Schulleitung. Handelt es sich nur um einzelne Schulstunden, genügt die Genehmigung der Klassenleitung. (s. Mitteilung an die Grundschule)

Beratungszentrum

Bei auftretenden schulischen Problemen besteht die Möglichkeit, sich im Schulberatungszentrum  (SBZ) Taufkirchen beraten zu lassen. Das SBZ können sie unter folgender Rufnummer erreichen: Tel. 089-6127722. (siehe Ansprechpartner). Zum Schuljahresanfang erhalten Sie einen Flyer vom SBZ.

Bücher (lehrmittelfrei)

Alle Kinder bekommen die Schulbücher zu Beginn des Schuljahres kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir bitten die Schüler, sorgsam damit umzugehen und Verschmutzungen oder Wasserschäden zu vermeiden. Beschädigte oder verloren gegangene Bücher müssen am Ende des Schuljahres von den Eltern ganz oder teilweise ersetzt werden. Am Schuljahresanfang bescheinigen die Eltern schriftlich den Zustand der erhaltenen Schulbücher auf einem Formblatt.

Büro

Das Schulbüro ist von 8:00 Uhr bis 11:15 Uhr (Dienstag bis Freitag) besetzt. Frau Helmich, unsere Schulsekretärin, ist zu diesen Zeiten gerne für Sie da. Außerhalb dieser Zeiten können Sie jederzeit eine E-Mail an sekretariat@gstaufkirchen-dorf.de schicken oder auf unseren Anrufbeantworter           (Tel. 089-6123326) sprechen.

C

D

Datenschutzerklärung

Mit den Einschreibeunterlagen bzw. dem Eintritt in unsere Schule erhalten Sie von uns eine Datenschutzerklärung. Hier fragen wir ab, ob die Erziehungsberechtigten mit der Veröffentlichung von Fotos (Homepage, Schülerzeitung, Fotobuch, öffentliche Schulveranstaltungen z.B. Info-Abend, regionale Presse …) einverstanden sind.

E

Elternabend

In unserer Schule finden jedes Schuljahr regelmäßig Elternabende statt. Bei den Elternabenden in der Klasse werden Sie von der Klassenlehrkraft über wichtige Inhalte des Unterrichts, Fragen zur Organisation oder zu aktuellen Themen der Klasse informiert. Daneben gibt es themenspezifische, klassenübergreifende Elternabende, die ein allgemeines Thema zum Inhalt haben. Generell sind Elternabende eine wichtige Plattform, an denen sie unbedingt teilnehmen sollten.

Elternbeirat

Der Elternbeirat ist die Vertretung der Schülereltern. Er besteht aus mindestens 5, maximal 12 Mitgliedern. Die Wahl des Elternbeirats erfolgt jedes Jahr zu Beginn des Schuljahres analog zur Wahl des Klassenelternsprechers nach allgemeinen demokratischen Grundsätzen. Für die Wahl in den Elternbeirat muss die gewählte Person kein Klassenelternsprecher sein. Der Elternbeirat trifft sich in regelmäßigen Sitzungen und ist ein wichtiger Bestandteil der Schulfamilie. Neben der Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern der Schulfamilie unterstützt er die Organisation von Festen und Veranstaltungen an unserer Schule. (siehe auch Homepage der Schule: www.gstaufkirchen-dorf.de)

Elterncafé

Das Elterncafé ist an unserer Schule seit längerer Zeit installiert und findet in regelmäßigen Abständen statt. Die Aktivität des Elterncafés versteht sich als ein Baustein im Bereich „Bildungs- und Erziehungspartnerschaft an unserer Schule“.
Eltern unterschiedlicher Klassenstufen nehmen daran teil.
In einer entspannten Atmosphäre tauschen sich die Eltern über unterschiedliche Themen ihrer Kinder aus: z.B. Wünsche der Eltern für ihre Kinder an unserer Schule; Themen wie Hausaufgaben, Klassendynamik, Übertritt, Konfliktfelder etc.
Hierzu werden alle Eltern über das Sekretariat der Schule jeweils rechtzeitig eingeladen.
Geleitet und gestaltet wird das Elterncafé seit dem vergangenen Schuljahr 2017/2018 von Herrn Haas, Lehrer i.K.

Elterninformation


 Siehe R:  Rundschreiben/ Elterninformation

Erziehungspartnerschaft

Wir freuen uns, wenn Sie sich in unserer Schule engagieren. Innerhalb des Schullebens gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, bei denen sich Eltern einbringen können. Sei es die Begleitung bei Ausflügen, die Mithilfe bei Schulveranstaltungen und -festen, als Experte bei Projekten und Elternworkshops, als Lesepate oder als Schulweghelfer. Auch zur aktiven Mitarbeit im Förderverein sind Sie herzlich willkommen. Neben der Freude ihres eigenen Kindes haben Sie die Gelegenheit, das schulische Umfeld und alle Beteiligten der Schulfamilie (Lehrkräfte, Schulsozialarbeit, Hausmeister, …) besser kennen zu lernen. Mit Beginn des Schuljahres 2015 / 16 basiert die Erziehungspartnerschaft auf einem von Lehrern und Eltern gemeinsam erarbeiteten Konzept.

Elternsprechstunde

Einmal in der Woche bietet jede Lehrkraft eine Sprechstunde am Vormittag an. Die jeweiligen Sprechzeiten entnehmen Sie bitte unserem Elternbrief. Die Eltern werden von der Lehrkraft in der Aula abgeholt.

Elternsprechtag

Jedes Schuljahr findet mindestens ein Elternsprechabend von 17.00-19.00 Uhr statt. Dieser Tag bietet berufstätigen Eltern die Gelegenheit, mit den Lehrkräften außerhalb der Sprechstunde in Kontakt zu treten. Sie werden rechtzeitig über die Termine informiert.

Elternstammtisch

Mehrmals im Jahr werden von den Klassenelternsprechern Elternstammtische organisiert. Diese finden außerhalb der Schule, meist in einer nahen Lokalität, statt. Hier wird ein Forum geschaffen, bei dem Eltern in entspannter Atmosphäre miteinander ins Gespräch kommen können.
Erkrankungen/ Entschuldigungen
 s. Krankmeldung

F

Fahrrad

Erst nach bestandener Fahrradprüfung in der 4. Jahrgangsstufe sollen die Kinder, im Interesse ihrer eigenen Sicherheit, zur Schule fahren. In der Auffahrt zum Lehrerparkplatz stehen Fahrradständer zur Verfügung.  Auch das Rollerfahren wird von schulischer Seite erst ab der bestandenen Fahrradprüfung empfohlen.
Ferienordnung
Die aktuellen Ferientermine erhalten Sie zu Beginn des Schuljahres im Rahmen eines Elternbriefes. Sie können diese aber jederzeit auch auf unserer Homepage www.gstaufkirchen-dorf.de nachlesen.

Förderverein

Der Förderverein der Grundschule Taufkirchen an der Dorfstraße unterstützt Projekte und Anschaffungen an unserer Schule, die sonst in dieser Form nicht möglich wären. Er wird finanziert durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Einnahmen aus Aktionen. Es wäre schön, wenn Sie den Förderverein unterstützen würden, sei es aktiv oder durch eine Spende. Nähere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Fördervereins www.schulfoerderverein-taufkirchen.de


Schulförderverein der Grundschule an der Dorfstraße e.V. (VR200165)
Dorfstraße 24  -  82024 Taufkirchen  -  Email: info@schulfoerderverein-taufkirchen.de
Bankverbindung: Kreissparkasse München Starnberg,
IBAN: DE56 7025 0150 0010 8382 09, BIC: BYLADEM1KMS
Freistellung des Vereins von der Körperschaftsteuer wurde durch das Finanzamt München erteilt (Steuernr. 143/221/40291).

Frühaufsicht

Ein Lehrer führt die Aufsicht ab 7.30 Uhr. Er beobachtet die Schüler, greift bei Streit ein und achtet darauf, dass die Schüler auf dem Hartplatz warten und nicht auf dem Geländer herumturnen.          Am Hartplatz vor dem Eingang sind Hüpfspiele aufgemalt, so dass die Schüler sich dort bewegen und spielen können. Die Schüler sollen ihre Schultaschen abstellen. Bei strömendem Regen oder eisiger Kälte werden die Schüler ab 7.30 Uhr von der Frühaufsicht in die Aula eingelassen und warten dort. Ab 7.40 Uhr übernimmt die (Klassen-)Lehrkraft im Rahmen der „Vorviertelstunde“ die Betreuung im Klassenzimmer.
Fundsachen
Jacken, Brotzeitboxen, Hausschuhe, Turnbeutel und andere verloren gegangene Sachen werden in Boxen in allen Stockwerken gesammelt. Ebenso vor der Turnhalle befindet sich eine solche Sammelkiste. Vor den Sommerferien werden alle Fundstücke ausgelegt und bei Nichtabholung entsorgt.

G

Gegenstände (gefährlich)

Schulfremde Gegenstände (insbesondere Gegenstände, bei denen Verletzungsgefahr besteht) dürfen grundsätzlich nicht in die Schule mitgebracht werden. Diese werden abgenommen und müssen von den Eltern abgeholt werden.

H

Halbtagsgrundschule, kind- und familiengerecht

Wir bieten Ihnen bei Bedarf eine verlässliche Betreuungszeit für die Schüler vor dem Unterricht ab 7.30 Uhr bis 7.40 Uhr, sowie bei  vorzeitigem Schulschluss bis zum regulären Unterrichtsende an. Danach bestehen Betreuungsmöglichkeiten durch Mittagsbetreuung und Hort  (Kinderhaus am Postweg).

Hausaufgaben

Im Rahmen der Halbtagsschule sind Hausaufgaben ein wichtiger Bestandteil schulischen Lernens.        Sie vertiefen und üben den in der Schule erarbeiteten Stoff. Das regelmäßige Anfertigen ist die Pflicht eines jeden Schülers. Hausaufgaben können in vielfältiger Form aufgegeben werden (schriftlich, mündlich, praktisch,…). Die Dauer sollte dabei eine angemessene Zeit nicht überschreiten.             Bitte kontrollieren Sie stets die Hausaufgaben auf Vollständigkeit. Alle SchülerInnen führen ein Hausaufgabenheft.

Hausmeister

Unser Hausmeister heißt Herr Huber. In dringenden Fällen erreichen Sie ihn unter Tel. 0151-11361282

Hausordnung

Die Grundschule Taufkirchen an der Dorfstraße hat eine eigene Hausordnung. Diese finden Sie im Anhang zu unserer Infomappe.

Hilfe

Folgende Personen sind Ansprechpartner für Kinder, Jugendliche und Eltern in Notlagen:
 Siehe A (Ansprechpartner…)

Hitzefrei

In Absprache mit dem Elternbeirat gibt es kein „Hitzefrei“. Es obliegt den Lehrkräften - wenn möglich - die Hausaufgaben an besonders heißen Tagen zu kürzen oder ganz zu streichen.

Homepage

Termine und aktuelle Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.gstaufkirchen-dorf.de

Hort

Der Hort „Baumhaus“ betreut Schulkinder nachmittags in Räumen der Grundschule selbst sowie im Kinderhaus am Postweg. Die Leitung des Hortes erreichen Sie unter Tel. 0 89 / 6 12 03 879.
Sollte Ihr Kind im Laufe des Schuljahres die Betreuungseinrichtung wechseln bzw. nicht mehr in den Hort gehen, bitten wir Sie, uns umgehend zu informieren (Sekretariat).

I


J

Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS)

Herr Maximilian Stelzer ist unser Jugendsozialarbeiter und für alle Fragen im sozialen Bereich zuständig. Sie erreichen ihn täglich zu den Unterrichtszeiten unter Tel. 089-66607429 oder          0163-6797701.
Was ist Schulsozialarbeit?

1. Ein sozialpädagogisches Arbeitsfeld an der Schnittstelle zwischen Schule und Jugendhilfe. Mit den entsprechenden Tätigkeitsformen, Methoden und Herangehensweisen stellt die Schulsozialarbeit in der Schule eine zusätzliche Ressource dar, die die pädagogische Qualität der Schule weiterentwickeln hilft. Hauptbereich: Prävention und Intervention.
2. Jugendsozialarbeit an Schulen ist dann erfolgreich, wenn sie ein ganzheitliches Konzept verfolgt, in dem sie das Kind in seiner persönlichen Entwicklung, das soziale Umfeld und die Anforderungen, welche an das Kind gestellt werden,  in der Hilfestellung berücksichtigt. Die Methoden sind Beratung, Betreuung und das Angebot von sozialpädagogischen Hilfen sowohl präventiv, als auch intervenierend bei Krisen.

Für wen möchte die Schulsozialarbeit Ansprechpartner sein?
Die Schulsozialarbeit versteht sich als eine Art “Kindersprechstunde”, in der Schülerinnen und Schüler einen Raum finden, über persönliche Angelegenheiten zu sprechen,  Anregungen einholen können oder einfach einen Plausch halten, wenn es ihre Zeit erlaubt.
Mit dem Wahrnehmen dieses Angebotes sollen die Schüler und Schülerinnen eine  “Entlastung” in  ihren momentanen Situationen erfahren – eine Entlastung, die sie anschließend wieder unbeschwert am Unterricht teilnehmen lässt und die eigene Leistungsfähigkeit sichert.
Des Weiteren werden von der Jugendsozialarbeit AGs und Projekte zur Steigerung der Sozialkompetenz unserer Schulkinder in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften durchgeführt.
Für Lehrkräfte und Eltern steht die Schulsozialarbeit unterstützend zur Verfügung. Die Vernetzung mit den in der Kommune/ dem Landkreis ansässigen zuständigen Fachstellen und Einrichtungen wird als eine sinnvolle Ergänzung zum Wohl des Kindes gesehen.

K

Kindergärten

Aus folgenden Kindergärten in Taufkirchen besuchen Kinder unsere Schule:
St. Johannes, Wawuschel, Trampeltreu (Integra), evangelischer „Kinderplanet“, Pappelhaus,             St. Georg I und II

Klassenordnung

s. Anlage

Klassenräume – Übersicht

s. Anlage

Krankmeldungen

Aus Sicherheitsgründen ersuchen wir Sie, telefonische Krankmeldungen bitte unbedingt vor Schulbeginn, d.h. möglichst bis 7:30 Uhr, jedoch spätestens bis 7:45 Uhr zu erledigen (Anruf-beantworter oder Faxgerät). Bitte keine E-Mails!
1- Telefonisch unter 089/6123326 - Anrufbeantworter
2- Per Fax unter 089/66607260
Bitte beachten Sie die gültige Regelung:
1. Tag Schüler erkrankt: Krankmeldung durch Anruf / Anrufbeantworter oder schriftliche Krankmeldung an die Klassenleitung  durch die Eltern!
2. Tag Schüler weiterhin krank: keine erneute Meldung von den Eltern
Bis zur telefonischen Gesundmeldung durch die Eltern, geht die Schule davon aus, dass der Schüler weiterhin krank ist.
Nach der Erkrankung, also bei Wiederteilnahme am Unterricht, ist spätestens eine schriftliche Krankmeldung durch die Eltern bei der Klassenlehrkraft abzugeben. Dazu verwenden Sie bitte die vorgedruckten Formulare.
Bei häufigen Fehltagen sowie bei längerer Krankheit muss der Schule ein ärztliches Attest vorgelegt werden.

L

Läuse

Bitte teilen Sie der Schulleitung unverzüglich mit, wenn bei Ihrem Kind Läuse festgestellt worden sind, damit wir eine rasche Verbreitung eindämmen können. Ihr Kind darf die Schule erst wieder besuchen, wenn eine ärztliche Bestätigung vorliegt, dass  eine Behandlung erfolgt ist.

Leseschiene

Wenn es die personelle Besetzung erlaubt, gibt es an unserer Schule Leseschienen. Die Kinder eines Jahrganges werden hier, je nach Lesefähigkeit, in Gruppen aufgeteilt und so entsprechend ihrer Möglichkeiten gefördert. Die Einteilung wird durch die Lehrkraft vorgenommen.

M

Mediation

Mediationszentrale München e.V. (www.mediationszentrale-muenchen.de)
Der MZM Arbeitskreis Schulmediation macht sich dafür stark, alle Beteiligten einer Schule bei der Bewältigung ihrer Konflikte zu unterstützen - durch ehrenamtlich tätige Mediatoren, die der Schulgemeinschaft als dauerhafte Ansprechpartner zur Verfügung stehen.
Des Weiteren bieten sie auch Elternworkshops zu Themen wie „Stress mit dem Übertritt“ an.
Vertrauenspartner sind für unsere Schule Frau Alexandra Schweitzer und Herr Claudius Naumann. Bei Bedarf fragen Sie bitte im Sekretariat nach.

Mittagsbetreuung

An unserer Schule gibt es mehrere Mittagsbetreuungsgruppen des Integrativen Familienzentrums.
Zum Schuljahr 2015/16 bezog die Mittagsbetreuung Räume im neuen Kinderhaus am Postweg.       Erreichbar ist die Mittagsbetreuung unter Tel. 089-6797115810 während der Schulzeit von 11:00 bis 15:30 Uhr.
Bitte informieren Sie unbedingt die Mittagsbetreuung, wenn Ihr Kind an einem Ausflug, einem Theaterbesuch oder Ähnlichem teilnimmt und nicht zur stundenplanmäßigen Zeit die Einrichtung aufsuchen kann. Auch bei verändertem Unterrichtsende informieren Sie bitte die Betreuungseinrichtung.
Sollte Ihr Kind im Laufe des Schuljahres die Betreuungseinrichtung wechseln bzw. nicht mehr in die Mittagsbetreuung gehen, bitten wir Sie, uns ebenfalls umgehend zu informieren (Sekretariat).
Mobiler Sonderpädagogischer Dienst (MSD)
Unserer Schule steht regelmäßig eine Lehrkraft des MSD vom Förderzentrum Hachinger Tal zur Verfügung. Ihre Aufgabe ist es, Kinder bei auftretenden Problemen durch eine intensive Diagnostik zu begleiten und die Erstellung eines Förderplanes zu unterstützen, wenn eine besondere Förderung notwendig ist.

N

Nachmittags- und Abendunterricht

Gemäß unserem Sicherheitskonzept gilt für die Nachmittags- und Abendbelegung, ergänzend zur Hausordnung, folgende Regelung:
- Die Windfangtür zur Aula ist geschlossen und muss auch nach Schulschluss um 13.00 Uhr geschlossen bleiben.
- Alle Lehrer, die am Nachmittag unterrichten, holen die Schüler an der Windfangtür ab und entlassen sie auch dort.
- Die Toiletten sind nach Schulschluss abgesperrt. Jeder Lehrer muss bei Bedarf auf- und wieder absperren. Zum Unterrichtsende versichert sich jeder Lehrer durch Kontrollgänge, ob die Toiletten sauber verlassen wurden, ob die Lichter ausgeschaltet sind und die Tür verschlossen ist.

Notfalllisten

Zu Beginn des Schuljahres bitten wir Sie, ein Formblatt mit allen wichtigen Kontaktdaten und Informationen zu Besonderheiten Ihres Kindes (z.B. Allergien o.ä.) auszufüllen. Bitte geben Sie in der Schule umgehend Bescheid, falls sich Rufnummer, Anschrift oder Sonstiges (z.B. Sorgerechtsbeschluss o.ä.) geändert haben sollte. In Ihrem eigenen Interesse ist es unbedingt erforderlich, dass wir Sie jederzeit im Notfall erreichen können.  Eine Kopie aller Notfalllisten wird im verschlossenen Umschlag im Rathaus Taufkirchen – bei Herrn Walser – hinterlegt.

O

Orientierungsarbeiten

Orientierungsarbeiten sind bundesweite Vergleichsarbeiten im Fach Deutsch. Sie finden im zweiten Halbjahr der zweiten Klasse statt. Weitere Informationen dazu finden Sie auch auf unserer Homepage www.gstaufkirchen.dorf.de, unter www.km.bayern.de sowie unter www.isb.bayern.de

P

Patenprojekt

Unsere SchülerInnen aus den 4. Klassen betreuen die Schulanfänger als Paten, z.B. in den Pausen.

Pause

Die Pausen finden täglich von 9.25-9.45 Uhr und 11.15-11.30 Uhr statt. Wir gehen bei nahezu allen Witterungsbedingungen nach draußen auf den Pausenhof, da die Bewegung an der frischen Luft für die Schüler wohltuend ist. Wir bitten Sie deshalb, die Kleidung Ihres Kindes entsprechend den Witterungsverhältnissen anzupassen.

Pausenordnung

Regeln sind für ein friedliches und unfallfreies Miteinander unerlässlich. Im Anhang finden Sie unsere Pausenordnung, die von allen Schülern einzuhalten ist.

Pausenverpflegung

Unsere Schule verfügt über keinen Pausenverkauf. Bitte geben Sie daher Ihrem Kind eine Brotzeit sowie ausreichend Getränke mit. Bitte achten Sie auf eine umweltfreundliche Verpackung in Form von Brotzeitboxen sowie Dauer-Getränkeflaschen. Bitte keine Glasflaschen! Die Erstklässler erhalten zu Schuljahresbeginn eine Brotzeitbox sowie eine Trinkflasche als Geschenk vom Umweltamt in Kooperation mit Pfister Brot.

Projekttage

Themenbezogene Projekttage finden in der Regel jedes Schuljahr statt (z.B. naturwissenschaftliche Projekttage, Lesewoche, Sportwoche…).

R

Rundschreiben/ Elterninformation

Per E-Mail erhalten Sie in regelmäßigen Abständen wichtige Informationen. Bitte drucken Sie den Rücklaufzettel aus und geben Sie diesen unterschrieben Ihrem Kind mit.
Im Hausaufgabenheft/Mitteilungsheft  Ihres Kindes können Sie in Austausch mit der Klassenlehrkraft gehen. Über das Hausaufgabenheft können sowohl von Seiten der Schule als auch von Seiten der Eltern Rückmeldungen gegeben werden. Bitte lassen Sie sich das Hausaufgabenheft daher regelmäßig von Ihrem Kind zeigen.

S

Sammelbehälter Druckpatronen

Im Keller finden Sie eine Sammelstelle für leere Tintenpatronen aus Kopierern, Druckern oder Faxgeräten. Bitte geben Sie Ihre leeren Patronen dort ab. Die Schule bekommt für die Abgabe einen kleinen Betrag, der für schulische Aktionen mitverwendet wird.

Schulmaterial

Die Schule ersucht die Eltern, ihre Kinder im pfleglichen, sorgsamen Umgang mit allen Schul-materialien (Schulbücher, Hefte, Federmäppchen) zu unterstützen.  Eine regelmäßige Sichtung des Schulranzens wäre wünschenswert. Bitte legen Sie beim Einkauf Wert auf umweltfreundliche Produkte.

Schulmediation

 s. Mediation

Schulpsychologin/ Schulpsychologe

Für unsere Schule ist das Schulberatungszentrum Taufkirchen Am Wald zuständig. Sie erreichen das Beratungszentrum unter Tel. 6127722. Hier finden Sie Unterstützung oder Beratung bei Schulleistungsproblemen oder sozialen Schwierigkeiten. Ein Informationsblatt hierzu erhalten Sie in den ersten Schulwochen.

Schulversammlung

Im Rahmen der Schulversammlung treffen sich alle Klassen in der Turnhalle oder Aula, um dort aktuelle Themen gemeinsam zu besprechen. Dies soll das Zusammenleben in unserer Schulfamilie unterstützen.

Schulweg

Besonders hinweisen möchten wir auf die bekannte Gefahrenstelle – Bürgersteig an der Einmündung der Edelweißstraße in die Dorfstraße. An dieser Stelle gilt ein absolutes Halteverbot (siehe Hinweisschilder). Hier geht es um die Sicherheit aller Schulkinder. Auch ein Ein- und Aussteigen ist hier nicht gestattet. Wenn Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen oder Ihr Kind von der Schule mit dem Auto abholen, beachten Sie bitte dieses Halteverbot! Haltemöglichkeit besteht an den Parkplätzen vor der Turnhalle und an der Dorfstraße im Turnhallenbereich. Dort kann Ihr Kind den Schulweg über die Treppe und den Pausenhof nutzen (siehe nachfolgende Regelung).
Die Zufahrt zum Lehrerparkplatz muss stets gewährleistet sein.
Weiterhin gilt folgende Regelung: Alle Kinder, die von der nördlichen Dorfstraße kommen, benutzen die Treppe an der Turnhalle zur Schule hinauf, dann über die Pausenwiese zum Haupteingang an der Edelweißstraße.  Für die Roller fahrenden Schüler gibt es an der Turnhalle ausreichend Stellplätze. Für die Schüler, welche die Radfahrprüfung schon abgelegt haben und mit dem Fahrrad zur Schule fahren, empfiehlt es sich weiterhin, den Haupteingang anzufahren.
Bitte weisen auch Sie Ihr Kind darauf hin, dass die Straße ausschließlich an den Zebrastreifen überquert werden darf. Besondere Gefahren ergeben sich, wenn Kinder nach Schulschluss abgeholt werden und schnell zu parkenden Autos laufen.
Bitte beachten Sie Ihre Vorbildfunktion beim Überqueren der Straße.
Für unsere Fahrrad fahrenden Schüler - erst nach der Fahrradprüfung in der 4. Klasse sollen sie mit dem Fahrrad zur Schule kommen - gilt, dass sie die Fahrräder zu den Fahrradständern nur schieben dürfen! Diese Schüler können das kleine Tor zum Vorplatz benutzen. Für alle anderen Schüler ist dieser Durchgang nicht gestattet. Das kleine Tor ist kein Ein- und Ausgang. Aus Sicherheitsgründen gilt es, stets den Haupteingang an der Edelweißstraße zu nutzen.
Schulweghelfer
Um den Schulweg für die Kinder so sicher wie möglich zu machen, stehen an den Zebrastreifen Schulweghelfer, die Ihre Kinder sicher über die Straße begleiten.
Der Elternbeirat freut sich, wenn sich möglichst viele Eltern daran beteiligen, so dass diese wichtige Aufgabe auf viele Helfer verteilt werden kann.

Sicherheitskonzept

Unsere Schule ist zwischen 7.55 Uhr und 13.00 Uhr verschlossen. Ein Zutritt in dieser Zeit ist nur am Haupteingang möglich. Wenn Sie dort klingeln, wird der Türöffner für Sie betätigt.
Das können Sie von Ihrer Seite als Eltern für die Sicherheit Ihrer Kinder tun:
- Selbstständigkeit der Kinder fördern (vergessene Sachen nicht nachbringen)
- Im Krankheitsfall die Schule unverzüglich informieren
Aus Sicherheitsgründen ersuchen wir Sie, telefonische Krankmeldungen unbedingt vor Schulbeginn, d.h. möglichst bis 7:30 Uhr, jedoch spätestens bis 7:45 Uhr zu erledigen (Anrufbeantworter oder Faxgerät). Bitte keine E-Mails.
- Kinder nur bis zum Eingang bringen und von dort auch abholen (vor dem Schulhaus warten)
- sich zu Sprechterminen anmelden
- mit dem Auto nicht die Einfahrt und den Gehweg vor dem Schulhaus versperren
- Empfehlung an die Eltern: mit dem Auto an der Turnhalle halten und dort die Kinder aus-/ einsteigen lassen
- Kinder altersgerecht auf Verbrechen hinweisen
- auf Personen achten, die die Einrichtung beobachten
- Kinder so bekleiden, dass sie zum An- und Ausziehen keine unnötige Zeit verbrauchen
- Bei schlechtem Wetter und Dunkelheit auf gut sichtbare Kleidung achten!
- Hausmeister als Respektperson achten

Sportunterricht

Das Tragen von Schmuck und Uhren ist wegen des hohen Verletzungsrisikos im Sportunterricht grundsätzlich verboten. Kleine Ohrstecker, die nicht entfernt werden können, dürfen mit Pflaster abgeklebt werden. Dies muss aber bereits zu Hause erfolgen. Lange Haare müssen die Kinder mit Haargummis zusammenbinden. Das Tragen von Hallensportschuhen und Sportkleidung ist verpflichtend. Für den Sportunterricht im Freien benötigen die SchülerInnen eigene Sportschuhe    (im 2. Halbjahr, nach Hinweis von der Sportlehrkraft).
 s. Anlage: Merkblatt zum Schulsport

Stundenplan

Aus stundenplantechnischen Gründen lässt sich nicht immer ein späterer Unterrichtsbeginn oder Nachmittagsunterricht vermeiden.
Hier müssen wir bei der Stundenplangestaltung auch externe Vorgaben (Zuweisung von Lehrerstunden, Drittelung der WG-Gruppen u.ä.) berücksichtigen. Somit ergibt sich mitunter die eine oder andere Situation, welche vielleicht nicht ganz den individuellen Idealvorstellungen entspricht. Wir hoffen aus den dargelegten Gründen auf Ihr Verständnis.
Bitte  beachten Sie auch die Anwesenheitspflicht für den  Nachmittagsunterricht. Da am Nachmittag das Sekretariat nicht besetzt ist, müssen Sie bei plötzlichen Erkrankungen unbedingt persönlich die Lehrkraft über das Fernbleiben informieren oder einem Mitschüler einen Brief mitgeben. Auch am Nachmittag gilt – wie am Vormittag: bei unentschuldigtem Fehlen muss - zum Schutz Ihres Kindes - die Polizei verständigt werden.

T

U

Übertritt

Nach der 4. Jahrgangsstufe erfolgt der Übertritt in die Mittelschule, Realschule oder auf das Gymnasium. Daher gelten für die 4. Klasse einige Sonderregelungen:
- Richtwert an Leistungsnachweisen
- Proben werden eine Woche vorher angekündigt
- Festlegung von vier probenfreien Wochen
- Leistungsbericht im Januar an Stelle eines Zwischenzeugnisses
- Schullaufbahnempfehlung:
Gymnasium bis Notendurchschnitt 2,33 (D, M, HSU)
Realschule bis Notendurchschnitt 2,66 (D, M, HSU)
Details hierzu erfahren Sie auf den Elterninformationsabenden für die 3. und 4. Klassen, zu denen Sie rechtzeitig eine Einladung erhalten.

Unfall und Unfallversicherung

Ein Unfall, der sich auf dem Schulweg oder während der Unterrichtszeit ereignet, wird über die Gemeindeunfallversicherung abgerechnet. Bitte teilen Sie dem behandelnden Arzt vor der Behandlung mit, dass es sich um einen Schulunfall handelt. Setzen Sie sich dann bitte mit dem Sekretariat in Verbindung, da Sie eine Unfallmeldung ausfüllen müssen.
Unterrichtsbeginn/ Unterrichtsschluss
Unterrichtsbeginn ist täglich um 7.55 Uhr, das Unterrichtsende entnehmen Sie bitte dem Stundenplan Ihres Kindes. In besonderen Fällen kommt es zu einer Änderung der regulären Unterrichtszeiten. Dies bekommen Sie von der Klassenleitung mitgeteilt und müssen dies durch Ihre Unterschrift bestätigen. Ohne Ihre Kenntnisnahme ist es uns aus versicherungstechnischen Gründen nicht möglich, Ihr Kind nach Hause zu schicken.  Pausen finden nach der 2. Stunde (9.25 Uhr bis 9.45 Uhr) und 4. Stunde (11.15 Uhr bis 11.30 Uhr) statt.

V

VERA

VERA sind bundesweite Vergleichsarbeiten in den Fächern Mathematik und Deutsch. Sie finden im zweiten Halbjahr in der 3. Klasse statt. Weitere Informationen dazu finden Sie auch auf unserer Homepage www.gstaufkirchen.dorf.de, unter www.km.bayern.de sowie unter www.isb.bayern.de
Versicherung
Alle Schüler sind beim Bayerischen Gemeindeunfallversicherungsverband (GUVV) gesetzlich bei Unfällen versichert. Diese Versicherung gilt für Unfälle in der Schule, auf dem direkten Schulweg und bei allen schulischen Veranstaltungen. Bitte melden Sie jeden Unfall sofort bei der Klassenlehrkraft oder bei der Schulleitung. Sie bekommen dann ein Formular, das bei Inanspruchnahme ärztlicher Behandlung ausgefüllt werden muss.

Verweis

Bei Regelverstößen werden von den Lehrkräften und / oder der Schulsozialarbeit im Austausch mit den Erziehungsberechtigten unterschiedliche pädagogische Maßnahmen ergriffen (Gespräche, Nachdenkblätter, Auszeit, Nacharbeit u.ä.).
Bei groben Regelverstößen kann die Schule zur Sicherung des Bildungs- und Erziehungsauftrages Ordnungsmaßnahmen nach Art. 86 BayEUG erteilen:
- Schriftlicher Verweis
- Verschärfter Verweis
- Ausschluss in einem Unterrichtsfach bis zu 4 Wochen
- Ausschluss aus dem Unterricht für 3-6 Tage

Vorviertelstunde

Ab 7.40 Uhr werden alle Schüler im Klassenzimmer von einer Lehrkraft beaufsichtigt. In dieser Zeit haben die Kinder die Gelegenheit, in Ruhe anzukommen und ihren Arbeitsplatz entsprechend vorzubereiten.

W

Wertgegenstände

Die Schule kann für Wertgegenstände wie Handys, Schmuck oder andere elektronische Gegenstände keine Haftung übernehmen. Gefundene Wertsachen können beim Hausmeister abgeholt werden.

x

y

Z

Zeugnisse/Lernentwicklungsgespräche

Zum Schuljahr 2016/17 wurden die Halbjahreszeugnisse in den Klassen 1 – 3 durch Lernentwicklungs-gespräche ersetzt. Hierbei führt die Klassenlehrkraft ihres Kindes ein etwa 20-minütiges dokumentiertes Gespräch mit Ihrem Kind, dem Sie als Eltern als Zuhörer beiwohnen. In dem Gespräch zeigt die Lehrerin besondere Stärken und Schwächen auf und trifft mit Ihrem Kind eine Zielvereinbarung für das nächste Halbjahr. Die Schüler der 4. Klassen erhalten weiterhin im Januar einen Leistungsbericht sowie im Mai das Übertrittszeugnis.
Das Lernentwicklungsgespräch sowie das Jahreszeugnis sollen Ihnen einen Überblick über den Leistungsstand ihres Kindes geben. Neben den Leistungen in den einzelnen Unterrichtsfächern werden Sie auch über das Sozial- und Arbeitsverhalten ihres Kindes informiert.



Verantwortlich für den Inhalt:

Christine Keller, Schulleitung
Grundschule Taufkirchen an der Dorfstraße
Dorfstraße 24
82024 Taufkirchen
 089 – 6 12 33 26
 089 – 66 60 72 60
 sekretariat@gstaufkirchen-dorf.de
http://www.gstaufkirchen-dorf.de

Stand: Juli 2018

Download Schul-ABC:

Hier Können Sie sich das Schul-ABC als PDF-Dokument downloaden:
Schul-ABC_2018_19_GesamtdruckmitAnlagen.pdf